Apitherapie


Apitherapie für Hauskatzen

Die Apitherapie ist die Anwendung von Bienenprodukten zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten bei Menschen und Tieren. Bei Hauskatzen werden vor allem Honig, Propolis und Gelee Royal eingesetzt.

Honig

Honig ist ein natürliches Antibiotikum und wirkt antibakteriell, antiviral und entzündungshemmend. Er kann bei Katzen eingesetzt werden zur Behandlung von Wunden, Entzündungen, Atemwegserkrankungen und Magen-Darm-Problemen. Honig kann pur gefüttert oder ins Futter gemischt werden. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 1-2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Propolis

Propolis ist ein harzartiges Gemisch, das von Bienen hergestellt wird. Es hat antibakterielle, antivirale, entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaften. Propolis kann bei Katzen eingesetzt werden zur Behandlung von Wunden, Entzündungen, Hauterkrankungen, Atemwegserkrankungen und Krebs. Propolis kann pur gefüttert oder ins Futter gemischt werden. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 0,05-0,1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Gelee Royal

Gelee Royal ist eine nahrhafte Substanz, die von Bienenköniginnen gefüttert wird. Es ist reich an Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Gelee Royal kann bei Katzen eingesetzt werden zur Stärkung des Immunsystems, zur Förderung des Wachstums und der Entwicklung und zur Behandlung von Stress und Erschöpfung. Gelee Royal kann pur gefüttert oder ins Futter gemischt werden. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 0,01-0,02 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

 

Bienenwachs

 

Bienenwachs ist in der Regel gut verträglich für Katzen. Es kann jedoch allergische Reaktionen hervorrufen. Bei ersten Anzeichen einer Allergie (Juckreiz, Rötung, Schwellung) sollte die Behandlung sofort abgebrochen werden.

Neben Bienenwachs können auch andere Bienenprodukte bei der Apitherapie für Hauskatzen eingesetzt werden.

Dazu gehören zum Beispiel:

 

  • Bienengift: Bienengift hat entzündungshemmende, schmerzlindernde und immunstärkende Eigenschaften. Es kann bei chronischen Schmerzen, Arthritis und anderen Erkrankungen eingesetzt werden.

  • Bienenpollen: Bienenpollen sind reich an Nährstoffen und haben immunstärkende Eigenschaften. Sie können bei Allergien, Immunschwäche und anderen Erkrankungen eingesetzt werden.

  • Bienenbrot: Bienenbrot ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus Bienenpollen, Honig und Propolis besteht. Es hat immunstärkende und verdauungsfördernde Eigenschaften.


Anwendungsmöglichkeiten

Die Apitherapie kann bei Hauskatzen bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden. Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind:

 

  • Wundheilung
  • Entzündungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Hauterkrankungen
  • Krebs
  • Stress
  • Erschöpfung


Vorsichtsmaßnahmen

Bei der Anwendung von Apiprodukten bei Hauskatzen sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

 

  • Honig sollte nicht an Katzen unter 12 Wochen gefüttert werden, da er zu einer Darmentzündung führen kann.
  • Propolis kann bei Katzen allergische Reaktionen auslösen. Bei ersten Anzeichen einer Allergie (Juckreiz, Rötung, Schwellung) sollte die Behandlung sofort abgebrochen werden.
  • Gelee Royal sollte nicht an Katzen mit Diabetes mellitus gefüttert werden.
  •  Bienenwachs kann pur oder in Verbindung mit anderen Bienenprodukten angewendet werden. Es kann zum Beispiel als Salbe, Creme oder Lotion verwendet werden. Bienenwachs kann auch in Form von Kapseln oder Tabletten eingenommen werden.



Fazit

Die Apitherapie kann bei Hauskatzen eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Tiermedizin sein. Allerdings sollte die Behandlung immer von einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker begleitet werden.